Aufenthaltstitel

Neuer Onlinedienst steht zur Nachnutzung bereit

Das Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK BB) ist im Rahmen des OZG Themenfeldführer für das Themenfeld „Ein- und Auswanderung“. Das Umsetzungsprojekt „Aufenthaltstitel“ einschließlich der "Ukraine-Antragsstrecke" sowie "Aufenthaltskarten und aufenthaltsrelevante Bescheinigungen" bestehend aus insgesamt zehn Antragsstrecken unter Federführung des Landes Brandenburg wurde durch den IT-Dienstleister „Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern“ (AKDB) entwickelt und steht den Kommunen im umsetzenden Land bereits online zur Verfügung. Ab sofort besteht für die Ausländerbehörden in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, die Antragsstrecken über den Kommunalvertreter NRW zu beziehen.

Um einen vergaberechts- und datenschutzkonformen Leistungsaustausch sicherstellen zu können, sollten Kommunen zunächst die Rahmenvereinbarung mit der d-NRW AöR schließen (falls noch nicht geschehen). Im weiteren Schritt kann durch das Senden des Einzelabrufs für den Dienst „Aufenthaltstitel“ eine Nachnutzung durch Ihre Kommune vereinbart werden.

Der Einzelabruf für den Dienst "Aufenthaltstitel" wird in Kürze auf der Website des Kommunalvertreters.NRW bereitgestellt. Die Kommunen werden rechtzeitig darüber informiert.

Alle interessierten Ausländerbehörden können sich bei d-NRW unter kommunalvertreter(at)d-nrw(dot)de melden.