Bauportal.NRW

Bereits fünf Antragsassistenten umgesetzt

Ein Haus zu bauen ist kompliziert genug. Architekt:innen sowie eine Vielzahl von Handwerker:innen müssen zusammenwirken, damit am Ende das Ergebnis stimmt. Doch zuvor muss die zuständige Bauaufsichtsbehörde das Vorhaben genehmigen. Eine willkommene Entlastung für Bauherren schafft das Bauportal.NRW, welches d-NRW im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen umgesetzt hat. Bauanträge können online gestellt und an die zuständigen Bauaufsichtsbehörden weitergegeben werden.

Im Bereich Baugenehmigung wurden in einer ersten Umsetzungsstufe bereits fünf Antragsassistenten umgesetzt. In einer nächsten Umsetzungsstufe folgen in diesem Bereich weitere Assistenten. Zudem sollen im Zuge der OZG-Umsetzung perspektivisch im Laufe des Jahres 2022 weitere OZG-Leistungen im Kontext Bauen und Wohnen auf dem Bauportal.NRW angeboten werden. Die Umsetzung erfolgt, je nach Themengebiet, sowohl über die Implementierung weiterer Antragsassistenten als auch über die Integration bestehender Dienste auf dem Bauportal.NRW.

Diese fünf Antragsassistenten sind derzeit auf dem Portal verfügbar:

  • Vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren nach § 64 BauO NRW 2018
  • Baugenehmigungsverfahren nach § 65 BauO NRW 2018 (große Sonderbauten)
  • Verfahren zur Beantragung von Werbeanlagen
  • Antrag auf Genehmigung der Beseitigung von Anlagen nach § 62 Absatz 3 Satz 2 BauO NRW 2018
  • Anzeige der vollständigen Beseitigung von Anlagen nach § 62 Absatz 3 Satz 3 BauO NRW 2018

Das Bauportal.NRW entlastet alle Beteiligten von aufwändigen Postläufen und mehrfachen Papierausfertigungen und ermöglicht teilautomatisierte Datenerfassungen durch digitale Standardprozesse. Es setzt sich zusammen aus einem Informationsportal, Antragsassistenten und einer zukünftigen Kollaborationsplattform. Zur vollständigen digitalen Abwicklung des Antrags ist die Anmeldung mit dem Servicekonto Nordrhein-Westfalen erforderlich. An der Umsetzung beteiligt sind das MHKBG NRW, d-NRW, der KDN, T-Systems sowie die Modellkommunen Köln, Dortmund, Ennepetal, Xanten, Kreis Gütersloh und Kreis Warendorf.

https://www.bauportal.nrw/