"nrwGOV ist fertig"

4. Anwendertag Drupal in der öffentlichen Verwaltung

Seit mehr als drei Jahren fördert das MWIDE NRW die Weiterentwicklung des Content-Management-Systems (CMS) nrwGOV. Inzwischen ist das drupalbasierte System den Kinderschuhen entwachsen und ist zu einem reifen Produkt geworden. So lautet eine der Erkenntnisse des 4. Anwendertags Drupal in der öffentlichen Verwaltung, der am 12. November 2019 in Düsseldorf stattfand.

Warum offene Standards auch Chancen für die OZG-Umsetzung bieten, erklärte publicplan Geschäftsführer Dr. Christian Knebel in seiner Eröffnungsrede. „Drupal als offenes e-Government-Ökosystem ist mehr als nur Open Source“, so Knebel. So könne man beispielsweise dank einer großen Entwickler-Community, nicht nur Kosten senken, sondern auch Sicherheit und Qualität des Systems ständig verbessern.

Wie eine kleine Reise in die digitale Zukunft wirkte der Vortrag von Franz-Reinhard Habbel, Publizist und ehemaliger Sprecher des DStGB. „Mit Daten einen Staat zu steuern, wird die künftige Herausforderung,“ sagt der Digitalexperte. Den Auf- und Ausbau der 5G-Technik bezeichnete er als das wichtigste Infrastrukturprojekt Deutschlands. In einer Welt, in der Veränderung die Normalität sei, müssen man „out oft he Box“ denken, um kreative Lösungen für die Zukunft zu finden.

Welche Landes-Ressorts bereits nrwGOV nutzen, verdeutlichte d-NRW-Projektmanager Christian Neumann in seinem Vortrag. Das System eignet sich zum einen für größere Webauftritte, wie etwa die Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf. Zum anderen lassen sich kleinere Projekte, dank eines ausgereiften Standards schnell und kostengünstig umsetzen. Inzwischen konnten bereits erste nrwGOV-Auftritte komplett ohne aufwändige Sonderwünsche umgesetzt werden. „Das Produkt ist fertig“, so Christian Neumann. „Im kommenden Jahr wird die funktionale Entwicklung nicht mehr im Fokus stehen.“ Stattdessen liegen die Schwerpunkte der Weiterentwicklung künftig auf

  • ·        nichtfunktionalen Eigenschaften
  • ·        Wartbarkeit und Qualität
  • ·        Aufbau zur Plattform für das EGovernmentGesetz NRW und der OZG-Umsetzung(nrwGOV OZG)

Jürgen Platte von d-NRW stellte dar, wie das drupalbasierte Gewerbe-Service-Portal.NRW schrittweise zu einer Dienstleistungs- und Kommunikationsplattform für die Wirtschaft und die zuständigen Behörden ausgebaut wird. Das künftige Wirtschafts-Service-Portal.NRW soll Informationen und Verfahren für Unternehmen in einem Portal bündeln und dabei Standards, wie z. B. XÖV oder ePayBL nutzen.