OSIP IST PREITRÄGER DES S&R AWARDS CONTEST 2017 DER EU-KOMMISSION

Martin C. von der Stein (links), Polizei Hamburg, Helmut Nehrenheim, Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, und Jürgen Platte, d-NRW AöR, im Anschluss an die Siegerehrung für OSiP.

30.03.2017

Am 29.03.2017 fand die Sharing and Reuse Conference in Lissabon statt, die durch das ISA² Programm der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der Portuguese Administrative Modernization Agency (AMA) veranstaltet wurde.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag zum einen auf der Modernisierung der öffentlichen Verwaltung, die im Zuge des digitalen Wandels durch effektivere und nachhaltigere IT Lösungen für alle Bürgerinnen und Bürger auf europäischer Ebene umgesetzt werden soll und zum anderen auf dem Austausch und der Vernetzung regionaler, nationaler und internationaler IT-Vertreter.

Als Höhepunkt der Sharing and Reuse Conference wurden die Gewinner des Sharing and Reuse Awards für IT-Lösungen im öffentlichen Verwaltungsbereich aus über 118 europaweit eingereichten IT-Projekten bekanntgegeben. In diesem Rahmen konnten Preise an öffentliche Verwaltungen vergeben werden, die erfolgreich IT-Lösungen mit Potential zu breiteren Weiterverwendung und Bereitstellung besserer, kostenwirksamerer und schnellerer Dienste entwickelt und ausgetauscht haben. Das von d-NRW entwickelte IT-Verfahren OSiP (Online-Sicherheitsprüfung) konnte sich dabei den 3. Platz in der Kategorie „National“ sichern.

OSiP unterstützt den umfangreichen Prozess der personenbezogenen Sicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfungen, insbesondere den elektronischen Austausch aller beteiligten Behörden und sonstigen Stellen in Deutschland. Im Auftrag des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW wurde OSiP vollständig neu entwickelt und wird im Rahmen einer Länderkooperation derzeit in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen und demnächst in Thüringen eingesetzt. Als sog. Anwendung des IT-Planungsrates soll OSiP künftig von weiteren Bundesländern genutzt werden.