KONTAKT

Ansprechpartner: Fabian Thiel
E-Mail: thiel(at)d-nrw.de
Telefon: 0231/222 438-15

Ansprechpartner: Daniel Dreimann
E-Mail: dreimann(at)d-nrw.de
Telefon: 0231/222 438 -26

Bewerberportal Landarztquote

Neue Chancen für Mediziner in spe

Fachkräftemangel in der Medizin kann für Patienten schnell ernsthafte Folgen haben. Besonders im ländlichen Raum klafft die ein oder andere schmerzliche Versorgungslücke. Das Land NRW begegnet dieser Herausforderung mit einer besonderen Maßnahme – der Landarztquote.

Der Deal: Medizinstudenten, verpflichten sich, nach Abschluss des Studiums und der einschlägigen fachärztlichen Weiterbildung für zehn Jahre als Hausarzt in unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten Regionen in NRW tätig zu werden. Im Gegenzug erhalten sie einen leichteren Zugang zu einem Studienplatz. Bisher war die Abiturnote oft die größte Zugangshürde zum Medizinstudium. Im Rahmen der Landarztquote zählen jetzt auch weitere Kriterien für speziell ausgewiesene Studienplätze der Humanmedizin.

Portal unterstützt bei der Bewerbung

Im Dezember 2018 hat der Landtag das sogenannte Landarztgesetz (LAG NRW) verabschiedet, um die hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum zu verbessern. Bereits zum Wintersemester 2019/2020 sollen die ersten Studierenden im Rahmen des Landarztgesetzes NRW ihr Studium der Humanmedizin aufnehmen. Vorher müssen sie ein Bewerbungsverfahren durchlaufen und am Ende ausgewählt werden. Bewerbungsstart ist der 31.03.2019. Ein von d-NRW in Kooperation mit BMS Consulting umgesetztes Portal unterstützt den gesamten Prozess von der Bewerbung bis zur Erteilung einer Zu- oder Absage – das Bewerberportal Landarztquote. Nach einer sehr kurzen Entwicklungszeit von weniger als einem halben Jahr wurde das Tool am 31. März live geschaltet. Bis zum 30. April nimmt das Bewerberportal Landarztquote Anträge entgegen und führt Nutzer mit einer automatischen Plausibilitätsprüfung durch den Bewerbungsprozess. Vom Aufrufen des Portals bis zum Versand der Bewerbung vergehen nur rund zehn Minuten. Die Daten gehen dem Landeszentrum für Gesundheit (LZG NRW) in Bochum zu, welches den Auswahlprozess steuert. Bei der Antragstellung können Präferenzen für die acht Studienorte in Nordrhein-Westfalen angegeben werden, in denen ein Studium der Humanmedizin angeboten wird.
d-NRW verantwortet die Konzeption und Weiterentwicklung des Portals.

Zweistufiges Auswahlverfahren

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe wird die Abiturdurchschnittsnote mit 30 Prozent, der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) mit weiteren 30 Prozent und eine Ausbildung bzw. berufliche oder praktische Tätigkeit mit 40 Prozent gewichtet. In der zweiten Stufe zählen die Leistungen in den Auswahlgesprächen. Die Auswahlgespräche für das Wintersemester 2019/2020 finden im Juni und für das Sommersemester 2020 im Dezember statt.

Studierende im Rahmen der Landarztquote verpflichten sich vertraglich, nach Abschluss des Medizinstudiums und der einschlägigen fachärztlichen Weiterbildung für zehn Jahre in der hausärztlichen Versorgung in unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten Regionen in Nordrhein-Westfalen tätig zu werden.

Das Bewerberportal ist vom 31. März bis zum 30. April 2019 über die Internetseite des LZG NRW aufrufbar: www.lzg.nrw.de

Vom 01. bis 30. September 2019 wird es Bewerbern für einen Studienstart Im Sommersemester 2020 zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zum Landarztgesetz unter: https://www.lzg.nrw.de/lag