Sieben neue Träger im Juli 2022

80 Prozent der NRW-Kommunen sind der d-NRW AöR beigetreten

Im Juli 2022 ist die Anwendergemeinschaft der d-NRW AöR um weitere sieben Träger gewachsen. Insgesamt sind der Anstalt bisher 349 kommunale Träger beigetreten.

Als Kommunalvertreter.NRW bildet d-NRW die Schnittstelle zwischen den IT-Dienstleistern und kommunalen Verwaltungen. In dieser Rolle als zentrale Anlaufstelle der Kommunen für nachnutzbare Online-Dienste sorgt d-NRW für die rechtliche und organisatorische Abwicklung des Leistungsaustauschs von Online-Diensten (einschließlich Vereinbarungen zum Datenschutz) und stellt diese zur Nachnutzung bereit. Über die Trägerschaft wird die Möglichkeit der Inhouse-Vergabe geschaffen.

Neu im „Club“ sind folgende Kommunen:

  • Stadt Bedburg
  • Stadt Elsdorf
  • Stadt Geldern
  • Stadt Goch
  • Gemeinde Grefrath
  • Stadt Mülheim an der Ruhr
  • Stadt Overath

Träger werden: So geht‘s
Inzwischen haben weitere nordrhein-westfälische Kommunen Interesse an einem Beitritt zu d-NRW geäußert. Rund vier von fünf NRW-Kommunen sind bereits Träger, darunter 29 von 31 Kreisen und 21 von 22 kreisfreien Städten.

Mit dem Beitritt verbunden sind lediglich drei Schritte:

  • ein gültiger Beschluss des Stadtrats/Kreistags/Gemeinderats
  • eine einseitige Erklärung des Beitritts
  • eine einmalige Stammkapitaleinlage i. H. v. 1.000 € (würde im Falle eines späteren Austritts in voller Höhe erstattet)

Der Beitritt begründet keine anderweitigen Ansprüche der Anstalt gegenüber der Kommune. Ein Anzeigeverfahren im Sinne der Gemeindeordnung NRW ist entbehrlich, da eine sondergesetzliche Regelung vorliegt.

Sie wünschen nähere Informationen zur Trägerschaft? Bitte wenden Sie sich an:

Oliver Haastert
Tel.: 0231 222 438-45
haastert(at)d-nrw(dot)de